14.08.2013

Zugführer Michael Zimmermann feiert 30-jähriges Dienstjubiläum beim THW Nordhorn

Zugführer Michael Zimmermann feiert 30-jähriges Dienstjubiläum beim THW Nordhorn

Michael Zimmermann trat am 05.August 1983 vor 30 Jahren in den Ortsverband Nordhorn des Technischen Hilfswerks ein. Sicherlich diente sein Vater Wilhelm Zimmermann als damaliger Zugführer ihm zum Vorbild. Nun war Michael 18 Jahre und durfte selbst mit anpacken. Nach Absolvierung der Grundausbildung besuchte Michael im Sommer 1984 seinen ersten Lehrgang in Bad Nenndorf: "Ausbildungslehrgang I für Sprechfunker aller Fachdienste und Einheiten der Führung" mit dem Beurteilungsergebnis "2 +".

Bereits ein Jahr später folgten Ausbildungslehrgänge als Truppführeranwärter Teil A + B. Michael fiel als vergleichsweise junger Helfer von Anfang an durch besonderen Fleiß, Lernbegierde und vielseitiger Verwendung im OV auf, und dies nicht nur im "Fahrwasser" seines Vaters.

Seine überdurchschnittlichen Leistungen wurden 1986 mit dem Helferzeichen in Gold anerkannt. 1987 wurde er zum Truppführer bestellt, 1996 nach Teilnahme weiterer Lehrgänge (Gruppenführer A + B, Atemschutzgeräteträger, Sprenghelfer, Sprengberechtigter, Lichtbogenhandschweißen I-III und Führerscheinausbildung Klasse 2) zum Gruppenführer beauftragt.

An dem Bau eines mobilen Stromerzeugers 135 KVA war er maßgeblich beteiligt, seine beruflichen Kenntnisse als Betriebsschlosser konnte er hier einbringen, wiederum gepaart mit besonderem Fleiß. 1989 wurden seine Verdienste mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz seitens des THW anerkannt.

Seit 2003 ist Zimmermann als Zuführer im Ortsverband tätig und leitet seitdem den Technischen Zug mit viel Sachverstand, Fleiß und Ehrgeiz. Wenn das Tor zur Unterkunft offen steht ist meistens auch der Zugführer Zimmermann aktiv tätig. Bei den großen Flutkatastrophen an Elbe und Oder war Zimmermann im Einsatz, gemeinsam mit der Feuerwehr leitete er die großen Brandeinsätze beim Kolpinghaus, beim Marienkrankenhaus oder einer Lagerhalle mit Grillkohle in Gildehaus.

Seine Kenntnisse erweitert er ständig durch Besuch weiterer Lehrgänge, kümmert sich um die Realisierung des Digitalfunks und bringt immer wieder neue Ideen in den Ortsverband ein. Er ist Vorbild und verantwortungsvoller Zugführer seiner ihm unterstellten HelferInnen. Eine Zusammenarbeit mit ihm macht uns nicht nur viel Freude, sondern zeichnet sich auch aus durch gegenseitigen Respekt und Wertschätzung.

Mit einfachen Worten: wir können uns auf unseren Zugführer jederzeit verlassen. Durch seine Zuverlässigkeit und sein Fachwissen hat er wesentlichen Anteil an der guten Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen, besonders mit den freiwilligen Feuerwehren. Die Stadt Nordhorn würdigte seine Leistungen 2004 mit der Verleihung des Ehrenamtspasses. Anlässlich der 60-Jahr Feier des OVs wurde ihm am 21.06.2013 das THW Ehrenzeichen in Bronze verliehen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: