28.10.2015, von Kai Schmidt

THW und DLRG richten gemeinsam die Frensdorfer Sporthalle als Flüchtlingsunterkunft her

Gestern Morgen begannen die Vorbereitungen: Das Holz wurde bestellt, die Elektriker und Installateure begannen mit ihrer Arbeit. Als gegen 15:00 Uhr der Vortrupp, bestehend aus den Einsatzleitungen von THW und DLRG, an der Frensdorfer Sporthalle ankamen, konnte das Abladen des Holzes sofort beginnen. „Hier haben die Einsatzleitungen von THW und DLRG zusammen mit der Stadt Nordhorn ganze Arbeit geleistet“, sagte Johann Thys gestern während der Tätigkeit in der Halle.

Mit über 40 Helfern begannen die Aufbauarbeiten. Die Aufgaben wurden in Gruppen organisiert, so dass parallel gearbeitet werden konnte. Eine Gruppe stellte die Betten aus Palletten her, eine andere Gruppe montierte die Rahmen für die Wände, eine weitere Gruppe montierte die Wände, wieder eine andere Gruppe installierte die Türen und schließlich die letzte Gruppe sorgte für die notwendige Demontage und den Eingangsbereich.

Als gegen 21 Uhr die Fachgruppe Logistik mit dem Essen kam, waren schon zwei „Zimmer“ fertig hergestellt und viele weitere Arbeiten gingen gut voran. Trotz der hohen Motivation und der geleisteten Arbeit war es gestern nicht mehr möglich das Vorhaben komplett abzuschließen, so dass die Arbeiten am heutigen Tag in den Abendstunden fortgesetzt werden.

Weitere Informationen werden an dieser Stelle folgen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: