31.03.2015, von André Hömberg

THW Nordhorn an vier Einsatzstellen in Nordhorn gefordert

Das Technische Hilfswerk in Nordhorn wurde heute von der Leitstelle zur Unterstützung der Feuerwehr alarmiert. Die insgesamt 22 Einsatzkräfte waren am Dienstag an vier Einsatzstellen gefordert.

Gegen 17.30 Uhr wurde die Helfer des THW Nordhorn durch ihre Meldeempfänger alarmiert. Die erste Einsatzstelle wurde von der 1. Bergungsgruppe und dem Zugtrupp angefahren, wo von einem metallverarbeitenden Betrieb am Vennweg die Dachplatten vom Firmengebäude fielen. Die zum Teil auf den benachbarten Bahngleisen liegenden Teile wurden von den Helfern geborgen. Da durch den starken Wind das Dach nicht gefahrlos betreten werden konnte, wurde vom Einsatzleiter Holger Thys die Hubrettungsbühne (HRB) angefordert. Von der Leitstelle ist die HRB aus Bad Bentheim angefordert worden, da die Nordhorner HRB nicht zur Verfügung stand. Kurz nach dem Eintreffen der Bentheim HRB wurde diese jedoch zu einem möglichen Wohnhausbrand an der Katharinenstraße umgeleitet.

Da diese Einsatzstelle ohne die HRB nicht abgearbeitet werden konnte, fuhr die 1. Bergungsgruppe den Rüsterweg an, wo bereits ein Baum umgestürzt ist und ein Nachbargebäude leicht beschädigt hatte. Da ein weiterer Baum umzustürzen drohte, wurde dieser von den THW-Helfer gefällt.

Die 2. Bergungsgruppe hat zuerst den Auftrag, einen umgestürzten Baum auf der Bookholter Heide zu beseitigen. Nachdem dies zügig abgearbeitet war, wurde der metallverarbeitende Betrieb am Vennweg angefahren, da in der Zwischenzeit die HRB aus Bad Bentheim wieder zur Verfügung stand. Jedoch hatte der Firmeninhaber bereits die noch vorhandenen losen Dachplatten selber entfernt.

Die letzte Einsatzstelle wurde von der 2. Bergungsgruppe und dem Zugtrupp angefahren. Bei einem Mehrfamilienhaus an der Katharinenstraße musste ein eingeschlagenes Fenster in der Eingangstür gesichert werden. Nachdem auch dieser Einsatz abgearbeitet war, fuhren die Einsatzkräfte die Unterkunft am Boerweg an.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: