Hannover, 28.08.2018, von THW/Marion Waltemathe, Enrique Hernandez Gomez, Aljoscha Glasa

Schreiben wie Shakespeare, Goethe und Co.

Einfach bessere Texte schreiben? Dieser Frage widmeten sich am vergangenen Samstag zwölf THW-Kräfte verschiedener Bereiche, um die Öffentlichkeitsarbeit qualitativ zu verbessern.

Die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt erfuhren mehr darüber, wie man für das THW schreiben kann. Foto: Marion Waltemathe/THW

Die Teilnehmenden trafen sich in der Dienststelle der Landesbeauftragten für Bremen und Niedersachsen in Hannover.

Dort vertieften sie unter der Anleitung der Sachbearbeiterin Kommunikation, Britta Kindler, nicht nur theoretische Inhalte, sondern schrieben aktiv zu vorgegebenen Themen Texte für unterschiedliche Kanäle und Empfänger und erhielten hierzu direktes Feedback.

Am Ende des Workshops konnten alle ein positives Erlebnis und viele neue Impulse für ihre Arbeit mitnehmen.

 

Daneben konnten sich die Einsatzkräfte aus zwölf Ortsverbänden besser vernetzen und untereinander Erfahrungen austauschen.


  • Die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt erfuhren mehr darüber, wie man für das THW schreiben kann. Foto: Marion Waltemathe/THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: