29.01.2017, von Johann Thys

Neujahrsempfang beim THW Nordhorn

Das Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband Nordhorn hatte auch in diesem Jahr wieder zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Der Ortsbeauftragte Johann Thys konnte neben dem Bürgermeister Thomas Berling und Landrat Friedrich Kethorn auch die Abordnungen der „Nordhorner Blaulichter“, der Bundes- und Landespolzei sowie die beiden Bundesabgeordneten Dr. Daniela de Ridder (SPD) und Albert Stegemann (CDU) begrüßen.

In seinem Jahresrückblick bedankte sich Thys als erstes bei seinen Helferinnen und Helfer für die geleistete Arbeit: An 233 Diensten und Einsätzen wurden in 2016 insgesamt 26.902 Stunden ehrenamtlich geleistet. Rund 40% der aktiven Helfer haben mehr als 300 Stunden erbracht, Jens Hemeltjen wurde als Helfer mit den meisten Stunden von Thys mit einem Präsent bedacht. Thys bedonte, dass die Kameraden für ihn im Mittelpunkt stehen. „Die mordernste Technik und Ausstattung ist nur so gut wie die Menschen, die sie bedienen können“. Thys lobte weiterhin die sehr gute Jugendarbeit in seinem Ortsverband, die derzeit mit 40 Jugendlichen eine Warteliste für Neuanmeldungen führt. Die Jugend von heute sei die Basis für das THW von morgen, so Thys weiter.

 

Geprägt war das Jahr 2016 aus seiner Sicht vor allem durch die personelle und finanzielle Ausstattung durch die Bundesregierung im vergangenen Jahr, welche auch in 2017 und darüber hinaus durch ein Investitionsprogramm in den Folgejahren weitergeführt wird.

 

Neben der Entlastung der ehrenamtlichen Arbeit durch Prüfungs- und Verwaltungsaufgaben konnte in 2016 erstmals auch fehlende Ausstattung teilweise beschafft werden. Sowohl Thys wie auch der hauptamtliche Geschäftsführer Dirk Herzog bedankten sich für das Engagement der beiden anwesenden Bundespolitiker, welche sich erneut für das THW im Bundestag einsetzten. Herzog lobte besonders den guten Ausbildungsstand und die Einsatzbefähigung des Ortsverbandes Nordhorn, welches zu den zuverlässigsten in seinem Geschäftsführerbereich,

zu dem 10 Ortsverbände gehören, zähle. Diese und weitere Bewertungskriterien haben zum Jahresende 2016 dazu geführt, dass die Fachgruppe Elektroversorgung einen neuen LKW mit Ladebordwand erhielt, einer von 3 Fahrzeuge dieser Art in Niedersachsen !

 

Nach den lobenden Grußworten von Bürgermeister, Landrat und den beiden Bundestagsabgeordneten  wurden die beiden Gruppenführer Björn Hoesmann und Oliver Mücke für besondere, kontinuierliche Leistungen mit dem Helferzeichen in Gold durch Herzog und Thys geehrt.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: