07.01.2021, von Klaus Berenzen, Arne Hüsemann, David Pretzel

Neujahrsempfang 2021 als Videogrußbotschaft

Besondere Zeiten erfordern andere Maßnahmen. Gerne hätte in dieser Woche unser Ortsbeauftragter Klaus Berenzen wieder die Helferinnen und Helfer, sowie Gäste aus Politik, von den „Blaulichtorganisationen" und Unterstützende des Ortsverbandes zum traditionellen Neujahrsempfang in unsere Unterkunft eingeladen. Doch in diesen Zeiten sind Zusammenkünfte dieser Art leider nicht möglich.                                 Dieses Mal überbrachte der Ortsbeauftragte seinen Neujahrsgruß per Videobotschaft (Link siehe unten) und wünschte so allen Zuschauern ein frohes neues Jahr.

Grafik: Arne Hüsemann/THW OV Nordhorn

THW

Berenzen bedankte sich bei den regionalen Bundestagsabgeordneten, die sich für eine Aufstockung der bundesweiten THW-Haushaltmittel eingesetzt haben. Das zeige die große Wertschätzung des THW seitens der Politik, so Berenzen.

 

 

 

Weiterhin hielt er einen Rück- und Ausblick auf Neuerungen im gesamten THW:

Unter anderem standen mehr Mittel für Modernisierungsmaßnahmen der Liegenschaften zur Verfügung, die Digitalisierung im THW wurde vorangebracht, zusätzliche Selbstbewirtschaftungsmittel für die Ortsverbände und für die Jugendarbeit waren verfügbar. In 2020 wurden zahlreiche neue Fahrzeuge in Dienst gestellt, ferner wurden die THW-Logistikzentren erweitert.


Vor Ort

Für die Unterstützung der THW-Helfervereinigung Nordhorn e.V. danke er allen Freunden und Förderern des THW.

Berenzen sprach den „Blaulichtorganisationen“ des Landkreises seinen herzlichen Dank für die immer gute Zusammenarbeit aus. Die zukünftige Nachbereitung von gemeinsamen Einsätzen fällt wegen der Neuerungen im THW-Gesetz aus dem letzten Jahr nun einfacher aus. Besonderer Dank für die Zusammenarbeit gilt auch den hauptamtlichen Mitarbeitenden der THW-Regionalstelle Lingen.


Ein großes Lob für das starke Engagement richtete der Ortsbeauftragte an alle Helferinnen und Helfer, sowie an die Jugendgruppe des Ortsverbandes Nordhorn.

 

Rückblick 2020

Im Januar wurde der neue Gerätekraftwagen in Dienst gestellt und die Jugendgruppe bei der Weihnachtsbaumsammlung unterstützt.

Im Februar wurden Sturmschäden nach Orkan „Sabine“ beseitigt und auch mal eine ungewöhnliche Hilfeleistung mit dem Anheben einer Marmorstatue bewältigt.

Im März stellte die Jugendgruppe ein neues Fahrzeug nach einer Crowdfunding-Aktion in Zusammenarbeit mit der Grafschafter Volksbank in Dienst.


Mit Ausbruch der „Corona-Krise“ wurden am Grafschafter Klinikum Zelte vor der Notaufnahme durch das Deutschen Roten Kreuz errichtet und von uns mit dem nötigen Elektromaterial versehen.

Es wurden mehrere Einsätze mit dem Stichwort „Eigentumssicherung“ nach Anforderung durch die Polizei absolviert.

In Meppen kamen wir zusammen mit anderen THW-Ortsverbänden bei der Evakuierung des betroffenen Gebietes vor der Entschärfung eines Bombenblindgängers zum Einsatz.


Im August haben wir den Amtswechsel des Zugführers vollzogen. Der langjährige Zugführer des Technischen Zuges, Michael Zimmermann, hat sein Amt an Robert Neumeister übergeben. Außerdem wurden einige Helferinnen und Helfer für ihr langjähriges Engagement im THW geehrt.


Im September folgten Einsätze mit dem Zoll und der Bundespolizei.

Im Oktober wurde der neue Mannschaftstransportwagen für den Zugtrupp des Technischen Zuges in Dienst gestellt.

Im November haben sechs neue Helfer ihre Prüfung nach der Grundausbildung unter "Corona-Bedingungen" bestanden.

Im Dezember folgte die Beteiligung am Aufbau des Impfzentrums für den Landkreis Grafschaft Bentheim.


Fazit

Insgesamt wurden im Jahr 2020 ca. 12.573 Dienststunden geleistet. Davon unter anderem 3300 Stunden Jugendarbeit und 1400 Einsatzstunden.

Der Dienstbetrieb und die Jugendarbeit wurden durch die Pandemie über das vergangene Jahr verteilt teilweise stark eingeschränkt, zahlreiche Ausbildungsstunden und Veranstaltungen fielen aus oder wurden verlegt. Die Einsatzbereitschaft war allerdings zu jeder Zeit gegeben. Bundesweit waren und sind zahlreiche THW-Ortsverbände für den Bund, die Länder und Gemeinden im „Corona-Einsatz.


Berenzen hofft, das es im Verlauf des Jahres 2021 wieder nach und nach möglich sein wird, sich zu Dienstveranstaltungen persönlich zu treffen und bedankte sich abermals trotz der Umstände für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.


Vielen Dank für die Einsendung von Grüßen in Videoform an Frau Dr. Daniela De Ridder (MdB), an Landrat Herrn Uwe Fietzek und an den Nordhorner Bürgermeister Herrn Thomas Berling!



+++  Link zum Video (Youtube): https://bit.ly/3q77Bxj  +++


Vielen Dank an unseren Helfer Arne Hüsemann, der dieses Video erstellt hat!

Grafik: Arne Hüsemann/THW OV Nordhorn

Foto: David Pretzel/THW OV Nordhorn

 

 


  • Grafik: Arne Hüsemann/THW OV Nordhorn

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: