16.11.2020, von David Pretzel

Neue Einsatzkräfte in Nordhorn

Sieben neue Helferinnen und Helfer in Nordhorn! - Wer sich ehrenamtlich im aktiven Dienst beim Technischen Hilfswerk (THW) engagieren möchte, durchläuft zunächst eine Grundausbildung in einem THW-Ortsverband. Helferanwärterinnen und Helferanwärter lernen im Theorieunterricht Grundwissen über das THW im Zivil- und Katastrophenschutzgefüge. Außerdem werden allgemeine Sicherheitsgrundlagen im Umgang mit der Ausstattung und beim Verhalten im Einsatz vermittelt. Später lernt man die praktische Anwendung der Werkzeug- und Geräteausstattung für den Einsatz kennen. Darüber hinaus nimmt man unter anderem an einem Erste-Hilfe-Kurs und an einem Sprechfunklehrgang teil.

Fotos: THW-Regionalstelle Lingen

Kürzlich fand wieder eine Abschlussprüfung nach der Grundausbildung für Helferanwärterinnen und Helferanwärter aus den THW-Ortsverbänden des Regionalbereiches Lingen statt. Hier waren auch Prüflinge unseres Ortsverbandes mit dabei.

Die Prüfungsveranstaltung wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Regionalstelle geplant und begleitet.

 

Da die erste Prüfung des Jahres im April bereits Aufgrund der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ausfallen musste, die Ausbildung um den Nachwuchs von Einsatzkräften aber zur wichtigen Sicherstellung der Einsatzbereitschaft eines jeden Ortsverbandes beiträgt, wurde die Prüfung nun unter besonderen Hygienemaßnahmen durchgeführt. Das Konzept enthielt unter anderem das ständige Tragen von FFP2-Masken, das Einhalten von Abstandsregeln und die häufige Händedesinfektion.


Die Prüflinge und das minimierte Unterstützungspersonal wurden zuvor in vier Kleingruppen aufgeteilt und die einzelnen Prüfungsdurchgänge über das Wochenende verteilt eingeplant. Diese waren so strukturiert, dass die verschiedenen Gruppen unter sich waren. Durch das weitläufige Prüfungsgelände und einer Einbahnstraßenregelung in Gebäuden, konnten die Abstandsregeln gut eingehalten werden.


Nach der Theorieprüfung mittels eines „Multiple-Choice“ Fragebogens, warteten sechs Stationen mit praktischen Aufgaben auf die Prüflinge. Dort mussten verschiedene Grundwerkzeuge des THW erklärt und in Betrieb genommen werden: Aufbau der Beleuchtungsausstattung und eines tragbaren Stromaggregates, der richtige Umgang mit Leitern, das Arbeiten mit dem hydraulisches Rettungsgerät (Schere und Spreizer), dem Vorbereiten von hydraulischen Hebern, der Inbetriebnahme einer Tauchpumpe und die Erklärung diverser Handwerkzeuge zur Metall-, Gesteins- und Holzbearbeitung.

 

Die Kenntnisse über Arbeitssicherheitsbestimmungen und Nennung möglicher Einsatzzwecke der Gerätschaften wurde ebenfalls abgefragt.

Nach der bestandenen Prüfung wurden die Urkunden durch die Prüfungsleitung an die insgesamt nun 40 neuen Helferinnen und Helfer des Regionalbereiches Lingen übergeben.


Trotz der aktuellen Einschränkungen im Dienst- und Ausbildungsbetrieb in den Ortsverbänden, zeigte sich eine gute Ausbildungsqualität und die hohe Motivation aller Beteiligten. In den letzten Wochen wurde zusätzlich auf digitale Ausbildung im theoretischen Bereich gesetzt, welche auch weiter ausgebaut wird.


Wir freuen uns über über sieben neue Helferinnen und Helfer! Davon sind sechs neue Helfer für die Bergungsgruppe und die Fachgruppen vorgesehen. Eine neue Helferin absolvierte die theoretische Prüfung als angepasste Grundausbildung für Tätigkeiten in der Fachgruppe Logistik-Verpflegung.

 

Herzlichen Glückwunsch an die neuen Einsatzkräfte!

Ein besonderer Dank gilt den Ausbildungsbeauftragten, sowie den Helferinnen und Helfern, die für den reibungslosen Ablauf der Prüfung im Hintergrund tätig waren.


Hast auch DU Interesse beim THW mitzumachen? Jetzt ist DEINE Zeit! THW- Werbekampagne: www.jetzt.thw.de (Oder kontaktiere uns direkt.)



Bildbeschreibung

Bild 1: Urkundenübergabe nach bestandener Prüfung durch die Prüfungsleitung. 

Bild 2:Die angehenden Einsatzkräfte müssen verschiedene Handwerkzeuge erklären.

Bild 3: Zur Beleuchtung von Einsatzstellen werden Scheinwerfer mit Stativen und Stromaggregat in Stellung gebracht.

Bild 4: Der sichere Umgang mit Werkzeugen zur Metallbearbeitung musste unter Beweis gestellt werden.

Bild 5: Zum Anheben eines Betonteils werden hydraulische Heber vorbereitet.

Bild 6: Für den hydraulischen Rettungssatz ist ein Hydraulikaggregat notwendig.

 

Fotos: THW-Regionalstelle Lingen

 


Bericht der Grafschafter Nachrichten: https://bit.ly/32MnfFa

 


  • Fotos: THW-Regionalstelle Lingen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: