01.10.2015, von André Hömberg

Gemeinsame Großübung von THW und Feuerwehr

Die Gemeinde Lohne/Wietmarschen in der Grafschaft Bentheim sowie die Stadt Lingen im Landkreis Emsland war am vergangen Wochenende Schauplatz einer Großübung von Kräften der Feuerwehr und des THW aus der Region, dem Großraum Osnabrück und weiteren niedersächsischen Landkreisen.

Rund 450 Einsatzkräfte übten von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag in der Praxis die organisationsübergreifende Zusammenarbeit im Schadensfall. Die Führungsstelle „Bereitstellungsraum“ übernahm die Fachgruppe „Führung und Kommunikation“ des Ortsverband Melle. Der Ortsverband Nordhorn war mit dem Zugtrupp und den Fachgruppen Logistik/Verpflegung und Elektroversorgung beteiligt.

 

In einer einjährigen Vorbereitungsphase wurden diverser Übungsschadenslagen erstellt, die es nun abzuarbeiten galt.  Ein Waldbrand, ein drohender Deichbruch sowie der Massenanfall von Verletzten  gehörten ebenso dazu wie Führungsarbeit und natürlich auch die Unterbringung und Versorgung der Einsatzkräfte. Dynamische Lageänderungen, Einsätze in der Dunkelheit und andere Einlagen trugen dazu bei, dass die Übung realitätsnah war und blieb.

 

Die Fachgruppe Logistik/Verpflegung war für die Versorgung der THW-Helfer und Feuerwehrleute zuständig. Während am Freitagabend bzw. Samstagmorgen „nur“ 100 Personen verpflegt werden mussten, wuchs die Anzahl durch die beiden anrückenden Kreisfeuerwehrbereitschaften Grafschaft Bentheim und Emsland-Süd auf ca. 500 Einsatzkräfte. Unterstützung erhielten sie von der Logistik-Einheit der Kreisfeuerwehrbereitschaft Grafschaft Bentheim.

 

Der Zugtrupp hatte die Einsatzstelle „Parkplatz“. Hier galt es die am Freitag anrückenden HCP-Module des THW und ab Samstag die beiden Kreisfeuerwehrbereitschaften auf den Parkplatz der Mehrzweckhalle unterzubringen. Eine besondere Herausforderung war am Samstagnachmittag zu bewältigen, wo in schneller Reihenfolge nicht nur die HCP-Module und die beiden Kreisfeuerwehrbereitschaften sondern auch die für die Übung notwendigen Unterstützungseinheiten anrückten.

 

Weiterhin war die Fachgruppe Elektroversorgung im Einsatz, die die weitere Ausleuchtung im Bereich des Parkplatzes am Freitag aufgebaut und am Sonntag wieder abgebaut haben.

 

Die Unterbringung der Übungsteilnehmer erfolgte auf Feldbetten in der Grundschule Lohne sowie in der angrenzenden Mehrzweckhalle der Gemeinde Wietmarschen. Der Standort der FüSt BR befand sich etwas abseits vom Geschehen auf dem Schulhof der Grundschule Lohne.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: